MARCIA BALL
 
Placeholder image
 
Den Süden im Blut
 

Marcia Ball wuchs in Vinton, Louisiana auf,wo sie in einer musikalischen Familie aufwuchs. Alle weiblichen Familienmitglieder spielten Klavier. Sie begann mit dem Klavierspielen bereits im Alter von fünf Jahren, aber mit dem Blues kam sie erst im Alter von 13 Jahren in Kontakt, als sie bei ihrer Tante modernere Musik hörte als die, die sie bisher aus der Sammlung der Grossmutter gehört hatte. 1970 wollte sie nach San Francisco, aber eine Autopanne in Austin, Texas veranlasste sie, nachdem sie die Stadt kennengelernt hatte, dort zu bleiben. Dort gründete sie ihre erste Band (Freda and the Firedogs).

1974 begann sie ihre Solokarriere. Zuerst nahm sie von der Kritik gefeierte Alben bei Rounder Records auf, 2001 unterzeichnete sie eine Plattenvertrag für Alligator Records. Ihr Pianospiel wurzelt im New Orleans Blues, wie ihn James Booker und Professor Longhair vertreten, und enthält Elemente des Zydeco und des Boogie-Woogie. Als Haupteinfluss für ihren Gesangsstil bezeichnete sie Irma Thomas. Sie ist eine der bekanntesten Vertreterinnen des Louisiana Blues.

 
 
Web / Social Media    
 
 
 
Discographie
 
 
 
 
«A FOOL IN LOVE» MIT ANGELA STREHLI
«PLAY WITH YOUR POODLE»
«THAT'S ENOUGH OF THAT STUFF»