ZUTATEN

Doppelte Piecrust aus 360 g Mehl,
1/2 TL Salz, 1 EL Zucker
je 90 g Margarine & Pflanzenfett,
1 Eigelb und 5 – 8 EL Eiswasser
nicht vorgebackeen 6 - 8 Äpfel, geschält und in dünne Schnitze geschnitten
je 2 EL Zitronensaft und Ahornsirup optional: eine Handvoll Rosinen, getrocknete Cranberries oder Kirschen 100 - 150 g brauner Zucker
1 TL Zimt, je 1 Messerspitze Muskatnuss und Nelken
1 geh. EL Speisestärke
1 EL Butter in Flocken

DRUCKVERSION / PDF
 

APPLE PIE – DAS DESSERT PAR EXCELLENCE

 

ZUBEREITUNG FÜLLUNG

Den Teig nach Anleitung herstellen und kalt stellen. Etwa 2/3 des Teiges nach der Kühlzeit dünn ausrollen und damit die gefettete Pie-Form (oder Springform, 28 cm) auskleiden.

Apfelstückchen mit Zitronensaft, Zucker, Speisestärke und Gewürzen (optional Trockenfrüchten) mischen, in die mit Teig ausgelegte Form einschichten, einige Butterflocken auflegen. Restlichen Teig zum Deckel ausrollen, auflegen und am Rand gut festdrücken. Mit etwas Butter bestreichen und mit etwas Zucker bestreuen, einige Löcher mit einer Gabel einstechen.

Etwa 10 Minuten bei 225 Grad backen, dann Hitze auf 180 Grad heruntersetzen und weitere 40 bis 45 Minuten backen. Schmeckt lauwarm oder kalt, mit Sahne oder Vanilleeis. Die Füllung ist allerdings recht flüssig, wenn man den Kuchen lauwarm anschneidet.

zubereitung pie Crust

Mehl, Zucker und das gesamte Fett in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel solange zerdrücken und verrühren, bis sich eine feinkrümelige Masse ergibt. Eiswasser löffelweise dazugeben, mit der Gabel unterarbeiten, bis der Teig gerade zusammenhält.

Mit der Hand sehr kurz durchkneten - keinesfalls zu lange, das macht den Teig hart und er verliert seinen "blättrigen" Charakter. Eine Stunde kalt stellen.

Anschliessend zwischen Backpapier oder Plastikfolie ausrollen - das macht es auch einfacher, den Teig in die Form zu bekommen (einfach umdrehen und auflegen). Die Menge ergibt zwei einfache Piecrusts (24 - 26 cm) oder eine doppelte, gedeckte. Eventuelle Teigreste lassen sich prima ausstechen und als Verzierung für den Teigdeckel benutzen